Sie sind hier:
  • Weinlese

Werkstatt Bremen nimmt an Weinlese für den Bremer Senatswein teil

Toplage des Erdener Treppchens garantiert Spitzenwein

Zusammen mit dem Bremer Ratskeller und dem Bremer Senat besuchen Mitarbeiter*innen mit und ohne Handicap der Werkstatt Bremen in jedem Jahr die berühmte Steillage an der Mosel: Das Erdener Treppchen.

Dieses Weinanbaugebiet steht für Deutsche Spitzenweine und Bremen besitzt hier einen eigenen Weinberg, dessen ausgewählte Steillagen über das Jahr von Winzern aus Erden bewirtschaftet und gepflegt werden. Das Resultat dieser Kooperation von Werkstatt Bremen, Bremer Ratskeller und dem Bremer Senat ist der exklusive „Bremer Senatswein“, eine edelsüße Weinspezialität.

Gemeinsamer jährlicher Höhepunkt für die Bremer Delegation im Weinort Erden - und das schon seit 2012 - ist die Ernte der erstklassigen Trauben, die für den Bremer Senatswein die Grundlage bilden. Dafür sorgen nicht nur die Winzer vor Ort, sondern auch der Kellermeister des Bremer Ratskellers, Karl-Josef Krötz.
Der gelernte Weinbau-Ingenieur achtet genau darauf, dass der Senatswein höchsten Qualitätsansprüchen genügt und Weinkenner überzeugt. „Was nützt die beste Story, wenn das Produkt nicht stimmt. Dieser Wein muss etwas ganz Besonderes sein“ betont der Kellermeister.

Wein-Präsentation im letzten Jahr im Kaminsaal des Rathauses

Das findet auch Cornelius Neumann-Redlin, Hauptgeschäftsführer der Bremer Unternehmensverbände. Er ist das erste Mal mit an der Mosel dabei und begeistert von dem gelungenen Projekt, bei dem die Mitarbeiter*innen des Martinshofes nicht nur an der Lese der Riesling-Trauben im rheinland-pfälzischen Erden, sondern auch an der späteren Etikettierung des edlen Bremer Senatsweins beteiligt sind.

Der nach Pfirsich und Aprikose duftenden Riesling ist in einer eleganten Halbliterflasche erhältlich. Der neue Jahrgang dieser handverlesenen Weinspezialität kann im City- und Airport-Shop der Werkstatt Bremen und natürlich auch im Bremer Ratskeller ab April 2020 käuflich erworben werden.

Wir freuen uns über den neuen Jahrgang!